KAABA-Online
Deutschsprachige Hadithe des Propheten Muhammad (s)
Archive: März 2009

Aischa (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) pflegte in seinem Bittgebet zu sagen : „O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel dessen,was ich tat, und dessen, was ich nicht tat!“ (Muslim)

Abu Sa’id  Al-Khudriy (r) berichtete: Allahs Gesandter (s) hat gesagt: „Die große Waschung am Freitag ist für jeden Muslim, der die Geschlechtsreife erreicht hat, obligatorisch*.“ (Al-Bukhâri und Muslim) *Der Verfasser erklärt: Obligatorisch bedeutet hier nicht eine vorgeschriebene Pflicht.

Abu Huraira (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) las in den zwei Rak’as des Fadschr: „Sprich: O ihr Ungläubigen…“ (Sura 109) und „Sprich: Allah ist der einzige Gott…“ (Sura 112) (Muslim)

Abu Huraira (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) hat gesagt: „Jede wichtige Handlung, die nicht mit der Lobpreisung Allahs beginnt, ist verstümmelt.“ (Abu Dawûd)

Abu Huraira (r) berichtete: Der Prophet (s) hat gesagt: „Es ist Grund genug einen Menschen als Lügner zu bezeichnen, der jedes Wort, das er hört, weitererzählt.“ (Muslim)

Ibn Masûd (r) berichtete: „Eines Nachts betete ich hinter dem Propheten (s), wobei er im Stehen solange betete, dass ich beinahe etwas Übles getan hätte.“ Man fragte ihn: „Was hättest du denn getan?“ Er sagte: „Beinah hätte ich mich hingesetzt und ihn (allein im Stehen betend) gelassen.“ (Al-Bukhâri und Muslim)

Anas (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) hat gesagt: „Füllt (erst) die vordere Reihe, dann die nächste, und wenn eine Lücke bleibt, dann soll sie in der letzten Reihe sein.“ (Abu Dawûd mit einer guten Überlieferungskette)

Anas (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) hat gesagt: „Wer auf der Suche nach Wissen hinauszieht, der ist auf dem Wege Allahs, bis er heimkehrt.“ (At-Tirmidhi, mit dem Kommentar: Ein guter Hadith)

Muâwiya (r) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) hat gesagt: „Wem Allah wohlgesonnen ist, den lässt Er Einblick in die Religion gewinnen.“ (Al-Bukhâri und Muslim)

Abu Huraira (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) niemals an irgendeinem Essen etwas auszusetzen hatte. Wenn er ein Essen mochte, aß er es, und wenn er es nicht mochte, ließ er es bleiben. (Al-Bukhâri und Muslim)

Abu Dschuhaifa Wahb ibn Abdullâh (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Ich esse nicht zurückgelehnt.“ (Al-Bukhâri)

Buraida (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Ich hatte euch früher gebeten, die Gräber nicht aufzusuchen; doch nun besucht sie!“ (Muslim) In einer anderen Version heißt es: „Wer die Gräber besuchen will, soll dies tun, denn sie erinnern uns an das Jenseits.“

Es erzählte Âischa (r) : Als der Gesandte Allahs (s) verstarb, gab es bei mir zu Hause keinerlei Nahrungsmittel für irgendein Lebewesen mehr, außer einer kleinen Menge Gerste, die im Regal lag. Davon konnte ich mich noch geraume Zeit ernähren, und als ich eines Tages davon nehmen wollte, war bereits alles aufgebraucht. (Al-Bukhâri und Muslim)

Abu Dharr (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs  (s) zu ihm sagte: „Oh Abu Dharr, ich weiß, dass du schwach bist. Und ich wünsche dir, was ich für mich selbst wünsche. Herrsche nicht (einmal) über zwei Personen, und übernimm nicht die Verantwortung für den Besitzes einer Waisen.“ (Muslim)

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: „Kein Tagesanbruch vergeht, ohne dass zwei Engel herabsteigen, und der eine ruft:“Oh Allah, vergelte dem Spendenden (seiner Spende) entsprechend!“, und der andere ruft:“Oh Allah, Füge dem Geizigen (den entsprechenden) Schaden zu!“ (Al-Bukhâri und Muslim)