KAABA-Online
Deutschsprachige Hadithe des Propheten Muhammad (s)
Category: Allahs Gesandter hat gesagt…

Abu Huraira (r) erzählte, dass der Prophet (s) sagte: „Jedem, der die Mängel eines anderen in dieser Welt verdeckt, werden von Allah am  Tage des Gerichts seine Mängel verdeckt werden.“ (Muslim)

Abû Huraira (r) berichtete: Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: >> Der Qur’ân wurde unter fünf Gesichtspunkten herabgesabdt herabgesandt: Erlaubtes, Verbotenes, Eindeutiges, Schwerverständliches und Gleichnisse. Erlaubt also das, was erlaubt ist, verbietet, was verboten ist, handelt nach dem Eindeutigen, glaubt an das Schwerverständliche, und laßt euch durch die Gleichnisse belehren.“ << (Baihâqî)

Ibn `Umar (r) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Ein Gebet ohne Reinigung wied wird nicht angenommen und auch nicht Almosen von (durch) Betrug (erworbenem Vermögen).“ << (Muslim, Mischkât)

Â’ischa (r) berichtete: >> Wenn er das Gebet eröffnete, pflegte Allâhs Gesandter zu sagen: „Preos Preis Dir, o Allâh, und Du seist gelobt und Dein Name sei gesegnet und hoch erhaben ist Deine Majestät, und es gibt keine Gottheit außer Dir.“* << * im Original: Subhâka ALLÂHumma wa bi-hamdik, wa tabârak-asmuk, wa ta`âlâ jadduk, wa […]

Anas (r) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Zu den Zeichen der Stunde (des Weltunterganges) gehört, dass das Wissen weggenommen wurd wird und die Unwissenheit sich einnistet.“ << (Bukhârî)

Atiyya as-Sadi (s) (r) berichtet: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Der Knecht (Allâhs) wird nicht eher zu den Gottesfürchtigen gehören, bis er von dem Abstand nimmt, worin (augenscheinlich) kein Unrecht liegt, aus Vorsicht vor dem, worin Unrecht liegt.<< (Tirmîdhî)

Abû Huraira (r) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Als Allâh die Lebewesen weschuf erschuf, schrieb Er in Sein Buch, das auf Seinem Thron ist: ‚Meine Barmherzigkeit ist grösser als Mein Zorn.‘ “ << (Bukhârî, Muslim, Tirmîdhî)

Ibn Mas`ûd (r) berichtete: >> Der Gesandte Allâhs (s) hat gesagt: „Wem unter euch ist der Besitz seines Erben lieber als sein (eigener) Besitz?“ Sie antworteten: „Allâhs Gesandter, jedem von uns ist sein (eigener) Besitz lieber.“ Er erwiderte: „Sein (eigener) Besitz ist das, was er vorausschickt, und der Besitz seines Erben ist das, was er […]

Abû Huraira (r) berichtete: >> Der Prophet (s) hat gesagt: „Der Gläubige ist eine Stätte der Zuneigung und Vertrautheit* und nichts Gutes ist in dem, der niemandem Zuneigung und Vertrauen entgegenbringt und zu dem niemand Zuneigung und Vertrauen hat.“ << (Ahmad Ibn Hanbal, Baihâqî) * mulif: Zuneigung, Vertrautheit, Sympathie, Harmonie

Ibn `Abbâs (r) berichtete: >> Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Wer über den Qur’ân etwas sagt, ohne es zu wissen, der soll seinen Platz im Feuer haben.“ << (Tirmîdhî, Nasa’î, Ahmad Ibn Hanbal)

`Abdullâh Ibn Mas`ûd (r) berichtete: >> Der Gesandte Allâhs (s) hat gesagt: „Die Stunde (des Jüngsten Tages) wird erst kommen, wenn die Menschen schlecht sind.“ << (Muslim)

Ibn Mas`ûd (r) berichtete: >>Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: „Wenn jemand sein Volk in etwas anderem unterstützt als dem, was rechtens ist, das ist, wie wenn ein Kamel umfällt, und er hängt sich an seinen Schwanz.“ << (Abû Dâwûd)

Ibn Umar berichtet: >> Der Prophet hat gesagt: „Wenn jemand ein Vermögen hat, so wird keine Zakât (darauf erhoben) vor Ablauf eines Jahres.“ <<

Abdullah Ibn Umar (r) berichtet, dass der Prophet (s) sagte: „Es ist (schon) genug an Sünde, dass ein Mann jene vernachlässigt, die er zu ernähren hat.“ (Abu Da’wud)

Jabir (r) berichtet: „Der Prophet pflegte auf seinem Reittier zu beten, in welche Richtung es sich auch mit ihm wandte. Aber wenn er sein Pflichtgebet verrichten wollte, stieg er ab und wandte sich zur Qibla* .“ * Gebetsrichtung (Bukhari)