Von Barâ’Ibn `Âzib (r):
>> Allâhs Gesandter (s), wenn er zu Bett ging, pflegte zu sagen:
"O Allâh, ich ergebe mich Dir,
und wende Dir mein Antlitz zu,
und vertraue Dir meine Sache an,
und suche Schutz bei Dir,
im Verlangen nach Dir und in Furcht vor Dir.
Es gibt keine Zuflucht und kein Entkommen von Dir, ausser bei Dir.
Ich glaube an Dein Buch, das Du herabgesandt hast,
und an Deinen Propheten, den Du geschickt hast…"* <<

* im Original:
" Allâhumma aslamtu nafsî ilayka,
wa wajjahtu wajhî ilayka,
wa fawwadtu amrî ilayka,
wa alja’tu zhahrî ilayka,
raghbatan wa rahbatan ilayka,
lâ malja’a wa lâ manjâ minka illâ ilayka.
Âmantu bi kitâbika-lladhî anzalta wa nabiyyika-lladhî arsalta…"

(Bukhârî)


aus: Ein Tag mit dem Propheten (s) … S. 103
Übersetzt ins Deutsche von Ahmad von Denffer