Abû Huraira (r) berichtete:
>> Der Prophet (s) sagte:
"Wer an Allâh und Seinen Gesandten glaubt, das Gebet verrichtet und im Ramadân fastet, der hat gegenüber Allâh ein Recht darauf, dass Er ihn ins Paradies eintreten lässt, gleichwohl, ob er auf dem Weg Allâhs den Jihâd unternahm oder in seinem Land daheim saß, wo er geboren wurde."
Die Leute sagten:
"O Gesandter Allâhs! Sollen wir nicht den Menschen diese frohe Botschaft verkündigen?"
Darauf fuhr der Prophet (s) fort:
"Wahrlich, es gibt im Paradies einhundert Rangstufen, die Allâh für diejenigen vorbereitete, die auf dem Weg Allâhs den Jihâd unternahmen, und zwischen der einen Stufe und der anderen ist eine Entfernung, wie zwischen Himmel und Erde. Wenn ihr also Allâh darum bittet, so bittet um den Al-Firdaus; denn dieser liegt mitten im Paradies oder auf der höchsten Ebene des Paradieses … und darüber befindet sich der Thron des Allerbarmers, und dort entspringen die Flüsse des Paradieses."

(Bukhârî)


Von der Sunna des Propheten, Köln 1994, S. 400
2. Auflage, aus dem Arabischen von M. Ibn Rassoul