Abu Huraira (r) berichtete :
>>Allahs Gesandter (s) pflegte , wenn ihm ein Verstorbener gebracht wurde , der Schulden (hinterlassen hatte) , zu fragen :"Hat er Tilgung für seine Schulden hinterlassen ?" Und wenn jemand sagte , dass er Tilgung hinterlassen hatte , dann betet ( Allahs Gesandter das Totengebet) für ihn . Andernfalls pflegte er zu den ( anwesenden ) Muslimen zu sagen :" Betet (das Totengebet) für euren Gefährten. " Als ihm dann (aber) Allah den Sieg (über die Quraisch in Mekka ) gegeben hatte , stand der Prophet (während einer Ansprache ) auf und sagte : "Ich bin den Muslimen am allernächsten . Wer von den Gläubigen stirbt und eine Schuld hinterläßt , so obliegt mir deren Tilgung , und wenn er Hab und Gut hinterläßt , dann (gehört) es seinen Erben."<<


aus: Allahs Gesandter hat gesagt … S. 204
Auswahl und Übersetzung aus dem Arabischen Ahmad v. Denffer et al.