Ibn Abbas (ra) berichtet: >>Allahs Gesandter (s) schrieb an den (oströmischen) Kaiser und verkündete ihm den Islam und sandte einen Brief an ihn mit Dihya al-Kalbi, und Allahs Gesandter (s) wies ihn an, den Brief dem Machthaber von Busra auszuhändigen, der ihn dem Kaiser übergeben sollte.
… und dieser Brief lautet wie folgt: „Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen. Von Muhammad, dem Diener Allahs und Seinem Gesandten, an Heraklius, den Herrscher des römischen Imperiums. Friede sei mit dem, der dem rechten Weg folgt. Ich rufe dich auf mit dem Aufruf des Islam. Werde Muslim, so wirst du Frieden finden und Allah wird dich doppelt belohnen. Wenn du dich aber abkehrst, so werden die Sünden deiner Untertanen über dich kommen.
Und: Volk der Schrift, kommt herbei zu einem Wort, das gleich ist zwischen uns und euch: daß wir keinen anbeten, denn Allah und daß wir Ihm keinen Nebenbuhler zur Seite stellen, und dass nicht die einen unter uns die anderen zu Herren nehmen statt Allah. Doch wenn sie sich abkehren, dann sprecht: Bezeugt, dass wir uns (Allah) ergeben haben.* “ <<

*(Qur’an, 3:64)

(Bukhari)


aus: Allahs Gesandter hat gesagt … S. 188
Auswahl und Übersetzung aus dem Arabischen Ahmad v. Denffer et al.