552 – Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:
"Ein Mann sagte: Heute abend gebe ich doch ein Almosen. Er nahm das Almosen mit und ging heraus. Dann legte er es in die Hand einer Hure. Am Morgen sagten (die Leute): Gestern abend wurde einer Hure ein Almosen gegeben. Da sagte er: O Allah mein Gott, Dein ist alles Lob, (daß ich jemandem ein Almosen gab), auch wenn es für eine Hure ist. Ich gebe doch ein (anderes) Almosen. Er nahm das Almosen mit und ging heraus. Dann legte er es in die Hand eines Reichen. Am Morgen sagten die Leute: Gestern abend wurde einem Reichen ein Almosen gegeben. Da sagte er: O Allah mein Gott, Dein ist alles Lob, (daß ich jemandemm ein Almosen gab), auch wenn es für einen Reichen ist. Ich gebe doch ein anderes) Almosen. Er nahm das Almosen mit und ging heraus. Dann legte er es in die Hand eines Diebes. Am Morgen sagten die Leute: Gestern abend wurde einem Dieb ein Almosen gegeben. Da sagte er: O Allah, Dein ist alles Lob, daß ich einer Hure, einem Reichen und einem Dieb Almosen gab. Da kamen (die Engel) zu ihm, und ihm wurde gesagt: Dein Almosen wurde (von Allah) angenommen. Was die Hure betrifft, vielleicht enthält sie sich damit der Hurerei. Vielleicht der Reiche läßt sich ermahnen und spendet aus dem, was Allah ihm gegeben hat. In bezug auf den Dieb, vielleicht enthält er sich damit des Diebstahles."

(Bukhari, Muslim, Nasaî und Ahmad Ibn Hanbal)


aus: Al-Bayan CD-ROM v2.0
Copyright (c) Harf Information Technology 2000